uebermich


Probleme mit Hunden sind stets selbst gebacken und zwar durch den Bäcker am anderen Ende der Leine!

Mein Name ist SaBine Große, geboren in Jena,seit meinem 5. Lebensjahr bin ich mit Hunden und Pferden aufgewachsen...

 
 

Ich besitze den Sachkundenachweis,ein polizl. Führungszeugnis,bin schlüsseltauglich,war bis Sommer 2010 aktiv im Hundesport tätig und bin Mitglied der IHK Potsdam.

Außerdem habe ich mir Fachwissen über Verhalten, Gesundheit,Zucht,Genetik und Ernährung angeeignet,ein Praktikum in einer Kleintierpraxis absolviert und habe einige Hunde erfolgreich auf Ausstellungen präsentiert.

Aushilfsweise war ich als Resozialisierungstrainer ehrenamtlich tätig und bilde mich ständig auf diversen Fachseminaren fort.

Desweiteren bin ich in der Vor/Nachkontrolle für zu vermittelnde Tierschutzhunde tätig.

Mit meinem jetzigen Hund arbeite ich in Altenheimen in der Gruppen -und Einzeltherapie.


Natürlich verfüge ich auch über die Erlaubnis gem. §11 (1) Nr. 8d TierSchutzGesetz (um gewerbsmäßig für Dritte Hunde auszubilden oder die Ausbildung der Hunde durch den Tierhalter anzuleiten) Diese wurde vom zuständigen Veterinäramt Potsdam erteilt.

 

 

 

Meine Vorbilder:

Günther Bloch -    damit ich nie vergesse,woher sie eigentlich stammen...und warum sie eben so sind,wie sie sind

Thomas Baumann-  damit ich nie aufhöre,zu motivieren und nach neuen Lösungsansätzen zu suchen,eben,weil sie keinen Knopf haben

Martin Rütter-     damit ich nie meinen Humor verliere,den man eben braucht für die großen/kleinen Probleme

...und das Ganze nun gut schütteln,meinen  Enthusiasmus dazu gepackt und fertig ist die verrückte Hundemutti ;) 

Warum ich keine "Hundeschule" betreibe? Weil ich genauso wenig Bock auf Schema F habe,wie ihr Hund,denn jedes Individeum ist besonders und darum stelle ich mich auf jeden kleinen "Stinker" individuell ein! Alles klar;)

WARUM so viele Hundebesitzer Vereine meiden um ihren Vierbeiner erziehen zu wollen/dürfen/müssen?
WARUM sehr viele Hundebesitzer dann wieder aus den Vereinen, oder auch nicht, Privattrainer aufsuchen?
Auf die Frage hin WARUM?, kommt immer dieselbe Antwort:
Zu konservativ, stupides Training (militärisch), und das Wort Gewalt fällt auch sehr oft, auf einzelne wird zu wenig eingegangen (Gruppen zu groß) und irgend wie kommt man NIE weiter als über die Grenzen der Einzäunung dieses Hundeplatzes
.

Sie kennen doch sicher den Spruch: "Aber auf dem Hundeplatz kann er das..." ja,aber wir wollen alltagstaugliche Hunde,die sich auch außerhalb der Umzäunung zu benehmen wissen. Ich trainiere ganzheitlich,nach Tierschutznorm!

Die ehrenamtlichen Hundetrainer,die viell. Koch von Beruf sind,können gar nicht so individuell arbeiten,nur weil sie mal den Trainerschein gemacht haben und zweimal die Woche auf ein paar Stunden aus dem Lehrbuch zittieren.

Es gibt ja auch Menschen,die seit 10 Jahren Reitunterricht nehmen,aber wehe,das Pferd bewegt sich einmal außerplanmässig...;) für solche Dinge braucht man eben das gewisse Etwas und das habe ich! 

 

 

...nun könnte ich schreiben,habe die Schule vollbracht,2 verschiedene Berufe gelernt und ausgeübt und nebenbei stets fremde Hunde gesittet, trainiert, resozialisiert, Seminare besucht, als Pflegestelle fungiert,Tiere in Not aller Art erfolgreich vermittelt,im Hundesport aktiv mitgearbeitet,Bücher gelesen....das stimmt auch alles-ABER...

Fakt ist,ich kann machen,was ich will,meine Neigung und Eignung sind nun mal die Hunde,drum ist aus meinem Hobby eine Berufung geworden. Den Firmennamen habe ich vor Kurzem  meinem Therapiehund gewidmet,der mir dabei half,meinem Sohn trotz Krankheit neuen Lebensmut zu geben...-Danke Chally!

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!